Deutsche Dogge – Die Great Dane im Portrait

Als Welpen springen sie bereits auf hohe Tische.  Als Erwachsene können sie mit ihrem Schwanz gleich einen ganzen Tisch umwerfen. Die Rede ist von der Deutschen Dogge. Obgleich sie manchmal wie ein Elefant im Porzellanladen daherschlackst, ist ihre wahre Größe nicht in cm zu berechnen sondern spiegelt sich in der größe Ihres überaus aufgeschlossenen Herzens wieder.

Wer einen sanften Riesen sucht, ist mit der Deutschen Dogge sicherlich sehr gut beraten.

Seine Größe mag abschrecken, aber die ruhige Natur der Dogge und eine strenge Zucht machen ihn zu einem furchtlosen aber freudsamen Gefährten.

In der Welpenzeit besteht die Herausforderung eher darin, es nicht zu gut zu meinen und den Hund in seinem Tatendrang abzubremsen.

Die Deutsche Dogge verhundertfacht ihr Körpergewicht im ersten Lebensjahr und während dieser rasanten Wachstumsphase sollten der Körper und die Knochen nicht über die Maßen belastet werden. Springen, Spielen und lange Spaziergänge sollten nicht in den ersten zwölf Monaten stattfinden.

Weil die Doggen durch ihre außergewöhnliche Größe und Kraft in der Lage sind, einen ausgewachsenen Menschen durch Anspringen von den Beinen zu holen, sollte man bereits jungen Tieren abgewöhnen, an Menschen hochzuspringen. Auch aggressives Verhalten sollte direkt unterbunden werden. Im Idealfall wird mit der i.d.R. sehr friedfertigen Deutschen Dogge vom Welpenalter an die Hundeschule besucht und auf eine gute Sozialisierung geachtet.

Während die meisten Dämonen sind nicht störend barkers, wenn erlaubt, Bellen wie eine Gewohnheit zu entwickeln, haben sie, was ist wahrscheinlich die lauteste, tiefste, die meisten weit tragenden Rinde eines Hundes. (Es gibt einen Grund, dass eine Deutsche Dogge die Twilight Bark, die Nachricht von fehlenden Welpen in die Landschaft in den klassischen Film „101 Dalmatiner.“

Die Pflege der Deutschen Dogge ist relativ einfach. Das kurze Haarkleid  ist leicht zu pflegen. Lediglich durch die imposante Größe des Tieres gibt es natürlich einige Quadratcentimeter mehr, die es zu bürsten gilt.

Was man beim Fell schneiden spart, gibt man spätestens beim Futter wieder aus. Doggen sind schwarze Löcher für die Haushaltskasse.

Wer sich weiter über die Deutsche Dogge informieren möchte, kann sich das Rasseportrait zur Deutschen Dogge auf Hundemagazin ansehen. Bis wir hier alle Informationen erstellt haben dauert es sicher noch eine Weile.

Deutsche Dogge – Die Great Dane im Portrait

Als Welpen springen sie bereits auf hohe Tische.  Als Erwachsene können sie mit ihrem Schwanz gleich einen ganzen Tisch umwerfen. Die Rede ist von der Deutschen Dogge. Obgleich sie manchmal wie ein Elefant im Porzellanladen daherschlackst, ist ihre wahre Größe nicht in cm zu berechnen sondern spiegelt sich in der größe Ihres überaus aufgeschlossenen Herzens wieder.

Wer einen sanften Riesen sucht, ist mit der Deutschen Dogge sicherlich sehr gut beraten.

Seine Größe mag abschrecken, aber die ruhige Natur der Dogge und eine strenge Zucht machen ihn zu einem furchtlosen aber freudsamen Gefährten.

In der Welpenzeit besteht die Herausforderung eher darin, es nicht zu gut zu meinen und den Hund in seinem Tatendrang abzubremsen.

Die Deutsche Dogge verhundertfacht ihr Körpergewicht im ersten Lebensjahr und während dieser rasanten Wachstumsphase sollten der Körper und die Knochen nicht über die Maßen belastet werden. Springen, Spielen und lange Spaziergänge sollten nicht in den ersten zwölf Monaten stattfinden.

Weil die Doggen durch ihre außergewöhnliche Größe und Kraft in der Lage sind, einen ausgewachsenen Menschen durch Anspringen von den Beinen zu holen, sollte man bereits jungen Tieren abgewöhnen, an Menschen hochzuspringen. Auch aggressives Verhalten sollte direkt unterbunden werden. Im Idealfall wird mit der i.d.R. sehr friedfertigen Deutschen Dogge vom Welpenalter an die Hundeschule besucht und auf eine gute Sozialisierung geachtet.

Während die meisten Dämonen sind nicht störend barkers, wenn erlaubt, Bellen wie eine Gewohnheit zu entwickeln, haben sie, was ist wahrscheinlich die lauteste, tiefste, die meisten weit tragenden Rinde eines Hundes. (Es gibt einen Grund, dass eine Deutsche Dogge die Twilight Bark, die Nachricht von fehlenden Welpen in die Landschaft in den klassischen Film „101 Dalmatiner.“

Die Pflege der Deutschen Dogge ist relativ einfach. Das kurze Haarkleid  ist leicht zu pflegen. Lediglich durch die imposante Größe des Tieres gibt es natürlich einige Quadratcentimeter mehr, die es zu bürsten gilt.

Was man beim Fell schneiden spart, gibt man spätestens beim Futter wieder aus. Doggen sind schwarze Löcher für die Haushaltskasse.

Wer sich weiter über die Deutsche Dogge informieren möchte, kann sich das Rasseportrait zur Deutschen Dogge auf Hundemagazin ansehen. Bis wir hier alle Informationen erstellt haben dauert es sicher noch eine Weile.

Als Welpen springen sie bereits auf hohe Tische.  Als Erwachsene können sie mit ihrem Schwanz gleich einen ganzen Tisch umwerfen. Die Rede ist von der Deutschen Dogge. Obgleich sie manchmal wie ein Elefant im Porzellanladen daherschlackst, ist ihre wahre Größe nicht in cm zu berechnen sondern spiegelt sich in der größe Ihres überaus aufgeschlossenen Herzens wieder.

Wer einen sanften Riesen sucht, ist mit der Deutschen Dogge sicherlich sehr gut beraten.

Seine Größe mag abschrecken, aber die ruhige Natur der Dogge und eine strenge Zucht machen ihn zu einem furchtlosen aber freudsamen Gefährten.

In der Welpenzeit besteht die Herausforderung eher darin, es nicht zu gut zu meinen und den Hund in seinem Tatendrang abzubremsen.

Die Deutsche Dogge verhundertfacht ihr Körpergewicht im ersten Lebensjahr und während dieser rasanten Wachstumsphase sollten der Körper und die Knochen nicht über die Maßen belastet werden. Springen, Spielen und lange Spaziergänge sollten nicht in den ersten zwölf Monaten stattfinden.

Weil die Doggen durch ihre außergewöhnliche Größe und Kraft in der Lage sind, einen ausgewachsenen Menschen durch Anspringen von den Beinen zu holen, sollte man bereits jungen Tieren abgewöhnen, an Menschen hochzuspringen. Auch aggressives Verhalten sollte direkt unterbunden werden. Im Idealfall wird mit der i.d.R. sehr friedfertigen Deutschen Dogge vom Welpenalter an die Hundeschule besucht und auf eine gute Sozialisierung geachtet.

Während die meisten Dämonen sind nicht störend barkers, wenn erlaubt, Bellen wie eine Gewohnheit zu entwickeln, haben sie, was ist wahrscheinlich die lauteste, tiefste, die meisten weit tragenden Rinde eines Hundes. (Es gibt einen Grund, dass eine Deutsche Dogge die Twilight Bark, die Nachricht von fehlenden Welpen in die Landschaft in den klassischen Film „101 Dalmatiner.“

Die Pflege der Deutschen Dogge ist relativ einfach. Das kurze Haarkleid  ist leicht zu pflegen. Lediglich durch die imposante Größe des Tieres gibt es natürlich einige Quadratcentimeter mehr, die es zu bürsten gilt.

Was man beim Fell schneiden spart, gibt man spätestens beim Futter wieder aus. Doggen sind schwarze Löcher für die Haushaltskasse.

Wer sich weiter über die Deutsche Dogge informieren möchte, kann sich das Rasseportrait zur Deutschen Dogge auf Hundemagazin ansehen. Bis wir hier alle Informationen erstellt haben dauert es sicher noch eine Weile.

Als Welpen springen sie bereits auf hohe Tische.  Als Erwachsene können sie mit ihrem Schwanz gleich einen ganzen Tisch umwerfen. Die Rede ist von der Deutschen Dogge. Obgleich sie manchmal wie ein Elefant im Porzellanladen daherschlackst, ist ihre wahre Größe nicht in cm zu berechnen sondern spiegelt sich in der größe Ihres überaus aufgeschlossenen Herzens wieder.

Wer einen sanften Riesen sucht, ist mit der Deutschen Dogge sicherlich sehr gut beraten.

Seine Größe mag abschrecken, aber die ruhige Natur der Dogge und eine strenge Zucht machen ihn zu einem furchtlosen aber freudsamen Gefährten.

In der Welpenzeit besteht die Herausforderung eher darin, es nicht zu gut zu meinen und den Hund in seinem Tatendrang abzubremsen.

Die Deutsche Dogge verhundertfacht ihr Körpergewicht im ersten Lebensjahr und während dieser rasanten Wachstumsphase sollten der Körper und die Knochen nicht über die Maßen belastet werden. Springen, Spielen und lange Spaziergänge sollten nicht in den ersten zwölf Monaten stattfinden.

Weil die Doggen durch ihre außergewöhnliche Größe und Kraft in der Lage sind, einen ausgewachsenen Menschen durch Anspringen von den Beinen zu holen, sollte man bereits jungen Tieren abgewöhnen, an Menschen hochzuspringen. Auch aggressives Verhalten sollte direkt unterbunden werden. Im Idealfall wird mit der i.d.R. sehr friedfertigen Deutschen Dogge vom Welpenalter an die Hundeschule besucht und auf eine gute Sozialisierung geachtet.

Während die meisten Dämonen sind nicht störend barkers, wenn erlaubt, Bellen wie eine Gewohnheit zu entwickeln, haben sie, was ist wahrscheinlich die lauteste, tiefste, die meisten weit tragenden Rinde eines Hundes. (Es gibt einen Grund, dass eine Deutsche Dogge die Twilight Bark, die Nachricht von fehlenden Welpen in die Landschaft in den klassischen Film „101 Dalmatiner.“

Die Pflege der Deutschen Dogge ist relativ einfach. Das kurze Haarkleid  ist leicht zu pflegen. Lediglich durch die imposante Größe des Tieres gibt es natürlich einige Quadratcentimeter mehr, die es zu bürsten gilt.

Was man beim Fell schneiden spart, gibt man spätestens beim Futter wieder aus. Doggen sind schwarze Löcher für die Haushaltskasse.

Wer sich weiter über die Deutsche Dogge informieren möchte, kann sich das Rasseportrait zur Deutschen Dogge auf Hundemagazin ansehen. Bis wir hier alle Informationen erstellt haben dauert es sicher noch eine Weile.